Das Fach Geschichte

 

Je weiter man zurückblicken kann, desto weiter wird man vorausschauen!

(Winston Churchill, 1874-1965)

Auf die Frage, warum Geschichtsunterricht heute noch notwendig und sinnvoll ist, antwortet das Kerncurriculum Geschichte (für Gymnasien, Jg.5-10), S.6:

 

„Das Fach Geschichte thematisiert kulturelle Phänomene in ihrer Vielfalt und Probleme der nachhaltigen Entwicklung. Dadurch trägt es dazu bei, wechselseitige Abhängigkeiten zu erkennen und Wertmaßstäbe für eigenes Handeln sowie ein Verständnis für gesellschaftliche Entscheidungen  zu entwickeln. Es bezieht sich dabei auf historische Räume unterschiedlicher Größe, von einer lokalen und regionalen bis hin zu einer globalen Perspektive. Es leistet einen fachlich eigenständigen und wertvollen Beitrag zur politischen Bildung durch Orientierung in der Zeit. Zugleich leistet Geschichte durch die Schulung zentraler prozessbezogener Kompetenzen eine wichtigen Beitrag zum Handeln und Verstehen in einer globalisierten Welt mit gesteigerter Mobilität und neuen beruflichen Anforderungen.“

 

Geschichte als „Denkfach“

 

Der Geschichtsunterricht beginnt in Klasse 5 mit dem chronologischen Durchgang durch die Geschichte von der Steinzeit bis zur Wiedervereinigung Deutschlands 1990 (Ende Klasse 10).

 

Dabei wird nicht nur historisches Wissen vermittelt, sondern es werden auch Methoden- und Urteilskompetenz geschult. Wie gehe ich mit Zeugnissen aus der Vergangenheit methodisch um und wie kann ich sie adäquat beurteilen? Hierbei üben die Schüler das kritische Denken und lernen, sich in andere hinein zu versetzen und einen Sachverhalt aus vielen Perspektiven zu betrachten.

 

 

Der regionale Bezug/ außerschulische Lernorte

 

 

10. Jg. 13/14 in Esterwegen
6. Jg. 14/15 in Kalkriese

 

Klasse 5: Besuch des Oldenburger Landesmuseums „Natur und Mensch“ zum Thema „Steinzeit“

 

Klasse 6: Exkursion nach Kalkriese: Auf den Spuren der Römer und Germanen (Varusschlacht)

 

Klasse 8 oder 9: Besichtigung des Industriemuseums „Nordwolle“ in Delmenhorst (als Beispiel für die Industriealisierung)

Klasse 10: Besuch der KZ-Gedenkstätte Esterwegen. Auf Initiative der Schülervertretung des HGO schließt sich an die ausführliche Besichtigung der Gedenkstätte ein Arbeitseinsatz auf dem Gelände oder dem Friedhof für verstorbene Häftlinge an. Auf diese Weise helfen wir der Gedenkstätte ganz praktisch, ihren Erinnerungsauftrag zu erfüllen.

 

Weitere Informationen

 

Ab Klasse 9 wird der Geschichtsunterricht auch in Englisch angeboten. Die Schülerinnen und Schüler können den bilingualen Geschichtsunterricht bis zum Abitur belegen und die mündliche Abiturprüfung (P5) auf Englisch ablegen. (Link zum bilingualen Profil).

 

Pro Halbjahr wird eine einstündige Klassenarbeit geschrieben. Das Verhältnis von mündlicher und fachspezifischer Leistung zu schriftlicher Leistung (Klassenarbeit) in der Gesamtzensur ist zwei Drittel zu ein Drittel.

Einige Berichte über Projekte der letzten Jahre im Rahmen des Geschichtsunterrichts (Lins führen zu neuer Seite):

 

Geschichts-LK im Living History Projekt 2017

 

Exkursion nach Kalkriese 2016

 

Besuch eines NS-Zeitzeugen 2015

Nächste Termine


24
Nov
Lange Nacht der Mathematik

Aula
06
Dec
Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
vormittags
15
Dec
Adventskonzert der HGO-Ensembles
19:00 Uhr
Aula

Die vollständige Terminübersicht finden Sie hier.

Daten unserer Wetterstation

0°C

0%

0 km/h

0 mm

Herbartgymnasium
Herbartstr. 4
26122 Oldenburg
Tel. (04 41) 4 08 36-0