Vor- und Nachteile


.: Atomkraftwerk :.
.: Sonnenenergie :.
.: Ölkraftwerke :.


Das Atomkraftwerk



Vorteile:

· Uran steht ausreichend zur Verfügung.

· Kernkraftwerke sind bei störungsfreiem Betrieb wesentlich umweltschonender als normale Kraftwerke.



Nachteile:

· Obwohl Kernkraftwerke nur geringe Brennstoffmengen benötigen, sind die Betriebskosten sehr hoch. Daher ist die Elektrizitätsgewinnung auf diesem Wege nicht so billig wie ursprünglich angenommen.

· Die in einem Kernkraftwerk entstehenden, z.T. stark radioaktiven Stoffe dürfen unter keinen Umständen in die Umwelt gelangen. Gefahr geht aber eigentlich nur noch von Staaten aus, in denen der Sicherheitsstandard noch nicht so hoch angesetzt ist wie in Deutschland, wie z. B. in der Ukraine (Tschernobyl) oder in Japan , wo immer wieder Zwischenfälle bekannt werden.

· Kraftwerke können noch zu anderen Umweltproblemen führen. Wie andere Kraftwerke brauchen auch Kernkraftwerke große Wassermengen für die Kühlung und bei der Dampferzeugung. Das nicht gebrauchte, aufgewärmte Wasser wird in Seen und Flüsse zurückgeleitet und zerstört das empfindliche biologische Gleichgewicht im Wasser.

· Reines Uran findet man nur selten. Außerdem muß es durch verschiedene Verfahren angereichert werden , um eine "kernkraftwerktaugliche" Urankonzentration zu erreichen.

· Wenn man den gesamten Brennstoffkreislauf, die Kosten für Aufbereitung, Transport und Endlagerung betrachtet, entsteht der Eindruck, daß die Kernenergie unbezahlbar ist.





Sonnenenergie



Vorteile:

· Die Sonnenenergie ist ein "politisch sicherer" Energieträger, da Kontrollen oder Eingriffe von außen (z.B. des Auslandes) in das Sonnenenenergieangebot in Deutschland nicht möglich sind.

· Versorgungskrisen durch einen möglichen Ausfall von Sonnenenergie scheiden aus.

· Die Nutzung der Sonnenenergie verringert den Verbrauch fossiler Energierohstoffe.

· Durch ihre Nutzung werden keine Stoffe an die Umwelt abgegeben (Emission), die den Wald und unsere Gesundheit schädigen und weltweit eine Gefahr für unser Klima bedeuten. Es gibt also keine Entsorgungsprobleme, wie z.B.bei der Urannutzung.

· Die Sonnenenergie ist gratis. Die Investition zur Installierung der Anlagen bleibt hauptsächlich in Deutschland und geht nicht ins Ausland.



Nachteile:

· Die Sonne scheint im Sommer am stärksten, ausgerechnet dann, wenn wir am wenigsten Wärme benötigen. Im Winter dagegen ist Sonnenwärme knapp.

· Sonnenwärme läßt sich nur schlecht speichern. Sie kann sich durch alle Isolationen hindurch verflüchtigen.

· Sonnenenergie ist Wetterabhängig. Bei starker Bewölkung, Regen und dichtem Nebel kann mit den Kollektoren fast keine Wärme aufgefangen werden.

· Sonnenernergie liegt nicht in konzentrierter Form vor nur in stark verdünnter Form. Deshalb benötigt man relativ großflächige Einrichtungen um die Energie zu sammeln.

· Will man die Sonnenenergie zur Raumheizung verwenden, benötigt man neben großer Kollektorfläche noch eine Heizung, um während der kältesten Tage im Winter den Wärmebedarf zu gewährleisten.





Ölkraftwerke



Vorteile:

· Öl ist im Vergleich mit Kohle ein besserer und wirkungsvollerer Brennstoff, da es eine höhere Verbrennungstemperatur hat.

· Dadurch wird weniger Öl als Kohle gebraucht um die selbe Hitze zu erzeugen

· Auch ist Öl dadurch besser zu Transportieren, da geringere Mengen benötigt werden

· Es erzeugt auch eine geringere Luftverschmutzung als Kohle, da es sauberer verbrennt



Nachteile:

· Die Erdölvorraete sind begrenzt und können nicht erneuert werden.

· Dadurch sind sie in absehbarer Zeit erschöpft.

· Auch wird die Erdölfördermenge durch wenige Förderländer bestimmt die dadurch einen großen Einfluss auf die Politik und Wirtschaft haben.

· Durch den Transport von den Förderstaetten zu den Kraftwerken - z.B. durch Öltanker - kann es immer wieder zu schlimmen Umweltkatastrophen kommen.